Hohe Eosinophile: Was es bedeutet, Symptome und Behandlung

Die weißen Blutkörperchen oder Leukozyten sind für die Verteidigung unseres Körpers verantwortlich, das heißt, sie sind Teil unseres Immunsystems. Es gibt fünf Arten von Leukozyten, von denen jede unterschiedliche Funktionen hat, darunter Eosinophile .

Eosinophile werden im Knochenmark produziert und schützen den Körper vor Krankheiten und Infektionen, die hauptsächlich parasitär sind. Wenn diese Leukozyten in unserem Blut stärker als normal vorhanden sind, spricht man von Eosinophilie. Erhöhte Spiegel an Eosinophilen können sowohl im Blut, einer als Eosinophilie bekannten Krankheit, als auch an dem Ort auftreten, an dem eine Entzündung oder Infektion stattgefunden hat, die als Gewebeeosinophilie bezeichnet wird. In diesem Artikel erklären wir detailliert die Hauptursachen für hohe Eosinophilen, die Symptome und die Schritte, die Sie ausführen müssen, um Ihr Wohlbefinden zu gewährleisten.

Hohe Eosinophile: Was Singles

Eosinophile gehören zu den weißen Blutkörperchen, die unser Immunsystem ausmachen. Zu den Funktionen dieser Elemente gehört die Tatsache, dass sie parasitären Infektionen ausgesetzt sind. Eosinophile werden in Granulozyten eingeteilt, eine Leukozytenart, die aus großen Körnern besteht.

Dies ist einer der Haupt- und häufigsten Bestandteile von Blut und Gewebe. Darüber hinaus können wir ihn auch in den Ganglien verschiedener Körperregionen wie den Genitalien, den Atemwegen oder dem Lymphsystem finden. Ihre Lebensdauer beträgt ca. 4 Tage und sie regeneriert sich ständig im Knochenmark.

Aber was bedeuten hohe Eosinophile ? Tatsache ist, dass sich Eosinophile nur dann ansammeln, wenn ein Zustand vorliegt, der die Haut, die Lunge oder ein anderes inneres Organ betrifft. In diesem Fall erhöhen sie sich, um mit der Infektion fertig zu werden, und erhöhen ihr Ausmaß in den Bereichen, in denen die Infektion vorliegt.

Normale Eosinophilenwerte

Normale Eosinophilenwerte können je nach Alter des Patienten variieren:

  • Erwachsene : zwischen 0 und 500 / μl
  • Neugeborene und Kinder : zwischen 0 und 850 / μl

Wenn die Analyse einen höheren Wert ergibt, der über dem dieser Werte liegt, könnte dies bereits als Eosinophilie oder hohe Eosinophilie angesehen werden, deren mögliche Ursachen wir im folgenden Abschnitt erläutern.

Hohe Eosinophile: Ursachen

Der hohe Gehalt an Eosinophilen im Blut kann durch eine Erhöhung der Produktion und deren Freisetzung aus dem Knochenmark verursacht werden. Dies wird möglicherweise als Reaktion auf das Vorhandensein von Allergien oder Parasiten in unserem Körper verursacht, da diese Leukozyten in einem breiten Spektrum von Entzündungsproblemen aktiv sind. Seine Zunahme ist das Verteidigungsinstrument, das der Körper verwendet, um uns vor diesen Fremdkörpern zu schützen.

Daher tritt Eosinophilie normalerweise bei Vorliegen anderer Erkrankungen auf. Die Ursachen für hohe Eosinophilen können sein:

  • Allergien aller Art, von akuter Urtikaria bis hin zu Laktoseintoleranz.
  • Autoimmunerkrankungen wie Pemphigus, Psoriasis ua
  • Kollagenose wie Sarkoidose, Dermatomyositis usw.
  • Bakterieninfektionen jeglicher Art.
  • Parasitäre Infektionen.
  • Pilzinfektionen
  • Dialyse
  • Hämopathien, d. H. Bluterkrankungen wie chronische myeloische Leukämie oder Polyzythämie vera.
  • Verschiedene Vergiftungen.
  • Cholesterinembolie, die einen vorübergehenden Anstieg dieser weißen Blutkörperchen verursacht.
  • Nebenwirkungen von verschreibungspflichtigen Medikamenten.
  • Hodgkin-Lymphom

Selbst wenn diese Faktoren auftreten und das Risiko eines hohen Eosinophilenspiegels steigt, bedeutet dies nicht unbedingt, dass die Person eine Eosinophilie entwickelt, da es sich nicht um eine sehr häufige Erkrankung handelt. Es ist jedoch ratsam, zum Arzt zu gehen, um eine Überprüfung durchzuführen und die Ursachen für diesen Zustand zu bestimmen.

Symptome einer Eosinophilie

Die häufigsten Symptome bei hohen Eosinophilen oder Eosinophilie sind:

  • Kurzatmigkeit
  • Husten
  • Pfeift beim Atmen.
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall

Eine weitere Symptomatik für hohe Eosinophilie-Werte ist, obwohl sie weniger häufig ist als wir gerade erklärt haben, folgende:

  • Gewichtsverlust
  • Nacht schwitzt

Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Tatsache, dass Sie eines dieser Symptome haben, nicht darauf zurückzuführen ist, dass sich die Eosinophilen in unserem Körper auf einem hohen Niveau befinden, da diese Signale verschiedenen Krankheiten entsprechen können Doktor.

Hohe Eosinophilen: Behandlung

Es ist wichtig zu betonen, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen, die beobachteten Symptome besprechen und die vom Spezialisten angegebenen Untersuchungen durchführen sollten. Mit einer einfachen Haut- oder Blutuntersuchung können bestimmte Allergien und Infektionen festgestellt werden.

Um die Produktion von Eosinophilen zu kontrollieren, wird die Behandlung auf die zugrunde liegende Ursache der Krankheit ausgerichtet, sobald der Arzt sie identifiziert hat. Auch die Einnahme von Medikamenten, pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln und Nahrungsmitteln hängt von der diagnostizierten Ursache ab.

Führen Sie die vom Spezialisten empfohlene Behandlung durch. Wenn Sie es nicht wie angewiesen tun, kann es sein, dass die Menge an Eosinophilen im Herzen und in anderen Organen nicht abnimmt und sich ansammelt, was zu anderen Erkrankungen wie Nervenschäden, Lungenproblemen und Herzversagen führen würde.

Dieser Artikel ist lediglich informativ, da wir nicht befugt sind, medizinische Behandlungen zu verschreiben oder Diagnosen zu stellen. Wir laden Sie ein, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie irgendwelche Beschwerden oder Beschwerden haben.

Wenn Sie weitere ähnliche Artikel zu Eosinophilen lesen möchten : Was bedeutet es, Symptome und Behandlung? Wir empfehlen Ihnen, in unsere Kategorie des Immunsystems einzutreten.

Empfohlen

Schlafwandeln: Ursachen, Symptome und Behandlung
2019
Wie Lärm unsere Gesundheit beeinflusst
2019
Warum ich das Gefühl habe, dass jeder mich hasst
2019