Warum fühle ich mich nichts Sex mit meinem Freund

"Warum habe ich keine Lust, mit meinem Freund zu lieben?" Dies ist eine Frage, die sich viele Frauen irgendwann in ihrer Beziehung stellen, und es ist wichtig, auf diese Situation zu achten, um den Ursprung des Problems herauszufinden und die richtige Lösung zu finden. Die Wahrheit ist, dass das Fehlen von Vergnügen beim Geschlechtsverkehr sowohl auf physische als auch auf psychische Faktoren zurückzuführen sein kann, da es manchmal auf sexuelle Funktionsstörungen oder auf das Leiden einer bestimmten Art von Krankheit zurückzuführen ist und in anderen Fällen mit Problemen des Paares in Verbindung gebracht werden kann oder emotionale Störungen. Daher ist es wichtig, die genaue Ursache zu kennen und in jedem Fall die geeignete Behandlung oder Therapie einzuleiten, um das Problem zu lösen und die intimen Beziehungen in vollem Umfang zu genießen. In diesem Artikel geben wir eine detaillierte Antwort auf die Frage, warum ich mit meinem Freund keinen Sex habe, damit Sie wissen, warum Ihnen das passiert.

Warum ich kein Vergnügen habe, Sex zu haben

Eine Frage, die in der Psychologie und Sexologie gestellt wird, lautet: Warum habe ich kein Vergnügen daran, Liebe zu machen? Häufig kommt diese Frage jedoch nicht zur Beratung. Normalerweise aus Scham. Es sollte beachtet werden, dass Sexualität ein wichtiger Bereich unseres Lebens ist und dass die Art und Weise, wie Sexualität gelebt wird, Auswirkungen auf Gesundheit und Lebensqualität hat. Aus all diesen Gründen sollte hervorgehoben werden, wie wichtig es ist, sich um die Sexualität zu kümmern und einen Spezialisten aufzusuchen, wenn die Situation dies erfordert.

Wenn Sie keine Freude an einer Beziehung haben, kann dies mehrere Gründe haben, die in drei große Blöcke unterteilt werden können:

  • Physikalische Ursachen: wie Krankheiten, hormonelle Probleme oder Wirkungen bestimmter Substanzen.
  • Die psychischen Ursachen: wie psychische Störungen oder Symptome: Depressionen, Stress, Sorgen und so weiter. Eine Depression verringert die Aktivierung und führt dazu, dass Sie das Interesse verlieren, Lust haben und weniger Freude an einer Aktivität haben. Andererseits aktivieren Nerven und Sorgen das Alarmsystem des Körpers, das mit der sexuellen Reaktion unvereinbar ist. Diese Nerven und Sorgen können auf Probleme des täglichen Lebens, der Arbeit und der Familie sowie auf persönliche Probleme zurückzuführen sein: ein negatives Selbstverständnis, sich nicht wohl zu fühlen, sich selbst zu beurteilen oder sich selbst nicht zu vertrauen.
  • Ursachen des Paares: Sie können von Problemen im Paar herrühren, wie mangelnde Kommunikation oder mangelnde Leidenschaft, und sie können auch spezifisch sexuelle Probleme sein, wie nicht kommunizieren, was wir in sexuellen Beziehungen mögen, nicht erleben, nicht innovativ sein, dem Paar nicht vertrauen und so weiter.

Als nächstes werden die häufigsten Gründe, warum man keine Freude am Liebesspiel hat, im Detail erklärt.

Das Fehlen von Vorbereitungen

Eine der häufigsten Ursachen dafür, dass eine Frau keine Freude an der Beziehung zu ihrem Partner hat, ist das Fehlen früherer Spiele, bevor die Penetration einsetzt. Diese vorherigen oder vorbereitenden Spiele sind in allen intimen Sitzungen sehr wichtig, um den Körper auf Sex vorzubereiten, da mit ihnen eine Vaginalschmierung begünstigt wird, die das Eindringen erleichtert und angenehmer macht und die Klitoris stimuliert, was ist die weibliche erogene Zone par excellence, so dass sie an Größe zunimmt und viel empfindlicher für Berührungen wird, was den Frauen eine große Freude bereitet.

Das Fehlen einer Penetrationsfreude kann daher mit dem Fehlen sexueller Erregung und der Tatsache zusammenhängen, dass zuvor keinerlei sexuelle Stimulation erhalten wurde. Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Partner zu diesen vorherigen Spielen und Sie werden beide bereit sein, zufriedenere und angenehmere intime Beziehungen zu führen.

Unsicherheit und geringes Selbstwertgefühl

Unsicherheit, mangelndes Selbstvertrauen und geringes Selbstwertgefühl können auch die Frage beantworten, "warum ich in der Beziehung zu meinem Freund nichts fühle". Gutes Selbstwertgefühl ist der Schlüssel, um alles, was wir in unserem Leben tun, einschließlich unserer Sexualität, genießen zu können, und es hat auch einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie wir mit anderen Menschen umgehen.

Menschen mit geringem Selbstwertgefühl können körperliche Komplexe haben oder sich ihrem Körper gegenüber abgestoßen fühlen, ihre sexuelle Leistung negativ bewerten, Angst vor Intimität haben und ernsthafte Schwierigkeiten haben, dem Paar zu sagen, was sie wirklich mögen oder nicht mögen. All dies kann die Konzentration beim Sex beeinträchtigen. Dies ist der Schlüssel, um den Moment mit Körper und Geist zu genießen und angenehme Empfindungen zu erleben. Wenn Sie sich während Ihrer intimen Begegnungen mit Ihrem Partner an einem anderen Ort befinden und sich aus irgendeinem Grund nicht sicher oder wohl fühlen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie diese Unfähigkeit verspüren, Freude zu empfinden und sich nicht ausschließlich auf die Intimität zu konzentrieren.

Im folgenden Artikel geben wir Ihnen einige nützliche Tipps zur Steigerung des Selbstwertgefühls, die Ihnen helfen können.

Fehlen von Gefühlen für das Paar oder Problemen in der Beziehung

Die sexuelle Reaktion der Frau ist sehr abhängig von Gefühlen und Emotionen. Wenn Sie sich fragen, "warum ich jetzt keine Lust habe, zu lieben, aber vorher", ist es sehr wahrscheinlich, dass es daran liegt, dass etwas nicht gut läuft Deine Beziehung

In diesem Sinne gibt es viele Faktoren, die das Fehlen von Vergnügen beim Geschlechtsverkehr oder das Fehlen von sexuellem Verlangen verursachen können. Zu den häufigsten gehören jedoch die folgenden:

  • Ihre Gefühle gegenüber Ihrem Partner haben sich verändert und Sie fühlen sich nicht mehr so ​​wie zuvor.
  • Sie haben Schwierigkeiten, richtig zu kommunizieren. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie die Kommunikation im Paar verbessern können.
  • Sie durchleben eine Ehekrise aufgrund von Täuschung, Lüge, Untreue und fühlen ein großes Misstrauen gegen ihn.
  • Sie befinden sich aufgrund von wirtschaftlichen, familiären, beruflichen usw. Problemen in einer Konfliktsituation.
  • Sie haben nicht das Gefühl, dass Ihr Freund Sie sexuell befriedigt, oder Sie sind in eine sexuelle Monotonie eingetreten, die es Ihnen nicht mehr erlaubt, Ihre Intimität wie zuvor zu genießen.

Stimmungsstörungen

Unsere Stimmung beeinflusst auch alle Bereiche unseres Lebens und wenn es uns nicht gut geht, wirkt sich dies direkt auf unser intimes Leben aus, da es sehr wahrscheinlich ist, dass unser Verlangen im Hintergrund steht Sexuell erheblich eingeschränkt und wir können uns beim Geschlechtsverkehr nicht konzentrieren.

Sowohl Stress als auch alltägliche Sorgen, Angstzustände, Depressionen und andere Stimmungsstörungen können dazu führen, dass Sie keinen sexuellen Appetit haben und nicht die Veranlagung finden, die Sie zuvor hatten, um Sex mit Ihrem Partner zu haben. Darüber hinaus verursachen diese Arten von Störungen hormonelle Veränderungen im Körper und verhindern die normale Produktion von Progesteron und Testosteron, was bei Frauen zu einem geringen Maß an sexuellem Verlangen und Anorgasmie führen kann.

Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen 4 Übungen, die Ihnen helfen können, Stress abzubauen und Ihr geistiges Wohlbefinden zu verbessern.

Mögliche körperliche Ursachen für unangenehme Gefühle beim Sex

  • Hormonelle Veränderungen: Das Ausmaß des sexuellen Verlangens kann durch hormonelle Veränderungen verringert werden, die in Stadien wie der Schwangerschaft oder den Wechseljahren auftreten.
  • Grunderkrankungen: Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Krebs, Herzerkrankungen, neurologische Störungen oder andere chronische Krankheiten können sexuelle Probleme verursachen.
  • Einnahme von Medikamenten: Die Einnahme von Medikamenten wie Antidepressiva, Antihistaminika, Antihypertonika oder chemotherapeutischen Behandlungen kann auch das sexuelle Verlangen verringern, die natürliche Vaginalschmierung beeinträchtigen und sogar verhindern, dass Sie in engen Beziehungen einen Orgasmus erreichen.
  • Sexuelle Dysfunktionen: Einige sexuelle Probleme, wie Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr), Vaginismus oder Anorgasmie, können die Ursache dafür sein, dass Sie keine Lust haben, zu lieben, und dass Sie keinen sexuellen Appetit haben.

Was mache ich, wenn ich mit meinem Freund keinen Sex habe?

Wenn Sie beim Liebesspiel mit Ihrem Freund nichts spüren, ist es sehr wichtig, dass Sie auf diese Situation achten und die genaue Ursache des Problems ermitteln, da die Lösung oder Behandlung jeweils darauf aufbauen muss.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, falls Sie diese Situation durchstehen und nicht wissen, was Sie tun müssen, um Sex mit Ihrem Partner zu genießen:

  • Sprechen Sie mit Ihrem Partner: Es ist sehr wichtig, dass Sie keine Angst haben, Ihrem Partner zu sagen, wie Sie sich fühlen und was mit Ihnen passiert. Nur wenn Sie mit ihm darüber sprechen, können Sie gemeinsam eine Lösung für das Problem finden. Auf der sexuellen Ebene ist es wichtig, dass Sie auch kommunizieren und das Selbstvertrauen haben, auszudrücken, was Sie mögen und was Sie nicht mögen. Auf diese Weise können Sie angenehmere und angenehmere Beziehungen für beide genießen.
  • Experimentieren Sie und lassen Sie sich fallen: wagen Sie es, mit Ihrem Partner neue Dinge auszuprobieren, um sexuelle Monotonie zu vermeiden, und ermutigen Sie Sie, gemeinsam neue Formen des Vergnügens zu entdecken. Wenn Sie in einer intimen Begegnung sind, konzentrieren Sie sich nur darauf und lassen Sie alle Sorgen beiseite.
  • Kennen Sie Ihren Körper: Wenn Sie Ihren eigenen Körper durch Masturbation kennen und herausfinden, welche sexuellen Reize am besten reagieren, können Sie die sexuellen Beziehungen zu Ihrem Partner verbessern und Sie dazu bringen, mehr Freude daran zu haben.
  • Stress reduzieren: Wenn Sie gestresst sind oder viele Sorgen haben, ist es wichtig, dass Sie versuchen, sich zu beruhigen, und dazu können Sie auf Entspannungstechniken oder Disziplinen wie Yoga oder Pilates zurückgreifen. Tägliche körperliche Bewegung ist auch eine gute Option, um Stress abzubauen und das körperliche und geistige Wohlbefinden zu verbessern.
  • Nehmen Sie sich so an, wie Sie sind: Zu lernen, unseren eigenen Körper zu lieben und sich in uns selbst wohl zu fühlen, ist ein Schlüssel, um unsere Sexualität in vollen Zügen zu genießen und sich in den intimsten Momenten mit dem Paar rundum wohl zu fühlen.
  • Akzeptieren Sie ein Problem und suchen Sie professionelle Hilfe: Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie dieses Problem nicht selbst lösen können oder an sexuellen Funktionsstörungen, Krankheiten oder psychischen Störungen leiden, suchen Sie am besten professionelle Hilfe und befolgen Sie die Anweisungen des entsprechenden Spezialisten.

Dieser Artikel ist lediglich informativ, da wir keine Befugnis haben, eine Diagnose zu stellen oder eine Behandlung zu empfehlen. Wir laden Sie ein, zu einem Psychologen zu gehen, um Ihren speziellen Fall zu besprechen.

Wenn Sie weitere ähnliche Artikel lesen möchten, empfehlen wir Ihnen, in unsere Kategorie Sexologie einzusteigen.

Empfohlen

Machen Sie Serum zum Einnehmen zu Hause
2019
Wie man lernt, nach einer Beziehung allein zu sein
2019
Fersenschmerzen: Ursachen
2019